Eine Initiative von

Unter der Schirmherrschaft

Der Deutsche Innovationspreis

Accenture, EnBW, Evonik und die WirtschaftsWoche haben sich 2010 zu der Initiative Der Deutsche Innovationspreis zusammengeschlossen, um herausragende, zukunftsweisende Innovationen deutscher Unternehmen, die mit ihrer Innovationskraft Geschäft und Märkte verändern, auszuzeichnen. Der Preis wird in den Kategorien Großunternehmen, mittelständische Unternehmen sowie Start-ups vergeben. Hierbei werden neben Produktinnovationen auch innovative Geschäftsmodelle, Prozesse und Services sowie Organisations- und Marketinginnovationen berücksichtigt.

Die Preisträger wurden am 31. März 2017 auf der feierlichen Preisverleihung in München verkündet.

Preisverleihung 2017

Deutschlands innovativste Unternehmen trafen sich am Freitag im Münchner Norden zur Preisverleihung des Deutschen Innovationspreises. Geladen hatten neben der WirtschaftsWoche Accenture, EnBW und Evonik.
Einer der wichtigsten Gäste des Abends: Emmanuelle Charpentier (2.von rechts), Genforscherin und Erfinderin der Genschere Crispr/Cas9 im Gespräch mit Frank Dopheide (aus der Geschäftsführung Verlagsgruppe Handelsblatt).
Ein Erinnerungsfoto an den Innovationspreis 2017 im Münchner Kesselhaus.
Rund 300 geladene Gäste netzwerken vor Beginn der Abendveranstaltung des Innovationspreises.
Charley Ann, Gewinnerin bei „The Voice of Germany“ eröffnet die Preisverleihung.
Miriam Meckel (Chefredakteurin WirtschaftsWoche, links) und die Moderatorin des Abends, Dunja Hayali.
Walter Hagemeier (Accenture) stellt sich den kniffeligen Fragen von Dunja Hayali, wie man autonom fahrenden Autos Moral beibringen kann.
Miriam Meckel (Chefredakteurin WirtschaftsWoche, links) gratuliert Genforscherin Emmanuelle Charpentier zum Sonderpreis „Future Thinker“.
Ein Lieferroboter der Firma Starship Technologies überbringt Moderatorin Dunja Hayali (links) und Léa Steinacker (WirtschafsWoche Digital Scout) die Umschläge mit den Preisträgern.
Dunja Hayali, bekennender Gladbach-Fan, überrascht Ulrich Küsthardt, Chief Innovation Officer von Evonik mit ihrem persönlichen Trikot. Küstner muss von Berufs wegen zum BVB halten.
Das Objekt der Begierde: Der Innovationspreis 2017.
Ulrich Küsthardt (Evonik, 2. von links) gratuliert Philipp Benkler (links) und Markus Steinhauser von Testbirds zu dem Innovationspreis in der Kategorie Start-up.
Die Sieger in der Kategorie Mittelstand von Alere Technologies (von links): Daniel Weicherding, Monique Rüttger, Thomas Ullrich, Frank Mastiaux (Laudator, EnBW) und Klaus Schindlbeck
Stolz auf Ihren Preis in der Kategorie Großunternehmen (von links): Knut Siercks (Karl Storz), Ulrich Merz (Karl Storz), Laudator Frank Riemensperger (Accenture) und Norbert Hansen (Karl Storz).
Aufstellung zum Gruppenbild: Die Sieger und Laudatoren des Innovationspreises 2017.
Mit der digitalen Spraydose können die Gäste ihr individuelles WirtchaftsWoche Titelblatt gestalten.
Das Dessert des Abends, in flüssigem Stickstoff zubereitet.
Kickern gegen den Computer: Künstliche Intelligenz macht es möglich.
Mit der Datenbrille begeben sich die Gäste in andere Welten oder auf Hochhausdächer.
Mit einem Tabletwisch können auch Unmusikalische eine Band dirigieren.
Drohnenpilot für einen Abend. Fertig zum Abflug.