Eine Initiative von

Unter der Schirmherrschaft

Tipps zur Bewerbung

 

1. Onlinebewerbung vollständig ausfüllen

Für den Deutschen Innovationspreis können Sie sich ausschließlich online bewerben. Wichtig: nicht vergessen, alle Pflichtfelder auszufüllen, da sonst Ihre eingegebenen Inhalte nicht gespeichert werden.

2. Kriterien überprüfen

Sind die Formalkriterien erfüllt? Überprüfen Sie anhand der Kriterien, ob Ihre Einreichung die Formalkriterien erfüllt.

3. Die Entwickler selbst überzeugen lassen

Die Entwickler einer Innovation sind erfahrungsgemäß die "besseren Einreicher", da sie das größte Engagement für ihr Produkt an den Tag legen, die Innovation am besten kennen und vorstellen können.

4. Machen Sie Ihre Innovation verständlich

Bei Innovationen aus hochspeziellen Nischenmärkten oder Fachbereichen ist es besonders wichtig, den Nutzen der Innovation verständlich zu beschreiben und daneben die Innovationshöhe sowie den Markterfolg zu belegen.

5. Weniger ist mehr, Teil I

Für die Kurzbeschreibung gilt: Erläutern Sie klar den Kern der Innovation und um welche Art der Innovation - Produkt-, Geschäftsmodell-, Prozess-, Service-, Organisations- oder Marketing-Innovation - es sich handelt. Sie haben verschiedene Geschäftsbereiche kombiniert? Dann sollten Sie das in ihrer Beschreibung erwähnen.

6. Vorteil durch kritisches Hinterfragen und Begründen der Innovationshöhe

Prüfen Sie die Innovationshöhe Ihrer Einreichung: handelt es sich um etwas ganz Neues, um eine eher inkrementelle Verbesserung oder gibt es etwas Vergleichbares bereits auf dem Markt? Stellen Sie dar, inwieweit Ihre Einreichung Vorteile gegenüber ähnlichen Entwicklungen auf dem Markt hat. Unabhängige Marktanalysen oder Experteneinschätzungen zum Beleg sind hilfreich.

7. Worin liegt Ihr Innovationsvorsprung und warum wird er anhalten?

Die plausible Belegung eines Innovationsvorsprunges vor anderen Entwicklungen in diesem Bereich ist hilfreich bei der Begründung für Ihre Einreichung.

8. Von der Idee zur Innovation am Markt

Bewerben Sie sich mit Ihrer Innovation erst dann, wenn der Markterfolg belegbar ist! Ohne Markterfolg, keine Innovation, d.h., nur wenn der Markterfolg für die Innovation objektiv belegt ist (z.B. über Kundenreferenzen, Umsatzzahlen, Belege über Marktanteile, Lizenzverkäufe, etc.), hat Ihre Einreichung Aussicht auf Erfolg. Ein Pilotprojekt wird nicht als Markterfolg bewertet.

9. Gemeinsame Einreichungen

Bei gemeinsamen Einreichungen mit anderen Firmen oder Institutionen aus einer Innovationspartnerschaft sollte das Unternehmen einreichen, das den Markterfolg und den Innovationsvorsprung am deutlichsten belegen kann.

10. Weniger ist mehr, Teil II

Bei mehreren Einreichungen Ihrer Firma achten Sie auf die Qualität jeder einzelnen Einreichung. Da die Innovationen und nicht die Firma im Ganzen beurteilt werden, beinflusst die Menge der Einreichungen nicht die Jury-Entscheidung.

11. Mehr ist manchmal doch mehr

Sie hatten sich bereits beworben, wurden aber nicht ausgezeichnet? Reichen Sie doch nochmal ein! Die Einreichungen eines jeden Jahres werden relativ zu den Mitbewerbern bewertet, d.h. dass Ihre Innovation Erfolg haben kann, auch wenn sie zuvor nicht in die Endrunde gekommen ist.

Weitere Tipps erwünscht?

Sie können uns selbstverständlich jederzeit Ihre Fragen stellen. Wir helfen Ihnen gerne!