Die wissenschaftliche Partnerin

Univ.-Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl, Leitung des Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung, Ordinaria Innovations- und TechnologieManagement iTM am Karlsruher Institut für Technologie KIT

„Das deutsche Innovationssystem beweist im internationalen Vergleich eine große Leistungsfähigkeit. Dabei ist das Zusammenspiel der Akteure von entscheidender Bedeutung, denn Innovationen beruhen zunehmend auch auf der Fähigkeit zur Integration, Absorption und zum Austausch von Wissen zwischen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Nur wer Wissen gezielt aufnehmen und abgeben kann, wird in Zukunft innovativ sein.“